Allgemein

Als Jungschützen und Jungmarketenderinnen können Buben und Mädchen bis zum vollendeten 16. Lebensjahr aufgenommen werden, die die nötige geistige und körperliche Reife besitzen, um an den Ausrückungen der Schützenkompanie teilzunehmen.

Die Jungschützen bzw. Jungmarketenderinnen können bei Bewährung und Erfüllung der sonstigen Voraussetzungen frühestens ab vollendetem 16. Lebensjahr als aktive Mitglieder in die Schützenkompanie überstellt werden.

Dies ist vor allem aufgrund des Waffengesetzes unbedingt einzuhalten. Die Jungschützen der Schützenkompanie werden in Jungschützengruppen, diese allenfalls in einem Jungschützenzug zusammengefaßt. In einer Jungschützengruppe sollen nicht mehr als 10 Jungschützen, in einem Jungschützenzug nicht mehr als 40 Jungschützen zusammengefaßt werden. Jeder Jungschütze erhält bei seinem Eintritt einen Jungschützenausweis. Dieser beinhaltet ein Foto, persönliche + Kompanie Daten, sowie einen Vermerk aller errungenen Auszeichnungen (Schiessleistungsabzeichen, Landesjungschützenleistungsabzeichen).

Jungschützenbetreuer tragen auf beiden Ärmeln schmale goldene Streifen.

Landesjungschützenbetreuer, Major der Bundesleitung tragen
Silberspiegel,Schulterkl.,3 GoldstreifenViertelbetreuerCharge Viertel/ Baon./ Komp. 2 Goldstreifen

Bataillonsbetreuer Charge Baon. od. Komp.2 Goldstreifen

Kompaniebetreuer Charge Kompanie1 Goldstreifen

Jungschützenkommandanten
und - Fahnenträger tragen
auf beiden Ärmeln schmale silberne Streifen.Jungschützenkommandant3 Silberstreifen

Jungschützenkommandant Stellvertreter tragen 2 Silberstreifen

Jungschützenfähnrich tragen 1 Silberstreifen